• Facebook
Wetter Icon

/

Zurück zur Übersicht

White Hawks trotzen dem Regen und heben erstmalig ab

White Hawks trotzen dem Regen und heben erstmalig ab American Football findet große Akzeptanz in Lippe

Lage-Kachtenhausen. Trotz widriger Wetterumstände fanden mehr als 600 Zuschauer den Weg zum Home Field und erlebten das erste offzielle American Football-Spiel auf lippischem Boden, in dem die TuS Kachtenhausen
White Hawks ihren Gästen, den Cologne Falcons, nur knapp mit 14:20 unterlagen.
„Es war ein Spiel auf Augenhöhe, in dem letztlich Kleinigkeiten den Ausschlag zu Gunsten der Gäste gegeben haben“, so das Fazit von Head Coach André Bauch. „Wir haben gesehen, woran wir im kommenden Wintertraining noch arbeiten müssen, aber wir sind überhaupt nicht unzufrieden,
besonders, wenn man bedenkt, dass hier auf diesem Platz vor einem Jahr nur 20 Jungs ohne Ausrüstung standen, die allein ein biss­chen gespielt und Bälle hin und her geworfen haben.“
Die erste Hälfte entschieden die White Hawks für sich, als Jonas Henning unter dem Jubel seiner
Mannschaftskameraden und der Zuschauer der erste Touchdown gelang. Nach der Halbzeit waren
die Kölner am Zug, auf dem schweren Boden konnten sie der White Hawks Defense entwischen und drei Touchdowns erzielen, ehe Quarterback Felix Freudenberg kurz vor Spielende nach einem langen Lauf mit einem Touchdown den 14:20-Endstand herstellte.
Geleitet wurde das faire Spiel
von den Schiedsrichtern Steffen Wickham, Timo Bergmann, Alexander Kolbrink und Daniel Kunze
aus Niedersachsen. „Wir haben vorher mal ein bisschen auf Eurer Facebook-Seite geschaut und
sind sehr beeindruckt, was ihr hier bisher schon auf die Beine gestellt habt“, äußerten sie sich bei der Ausstattungskontrolle vor dem Spiel. „Das ist wirklich enorm und sucht seinesgleichen!“
Trotz der Niederlage und des immer wieder einsetzenden starken Regens kamen die Zuschauer voll
auf ihre Kosten und zeigten sich begeistert vom Spiel als auch von der Football-Atmosphäre. Die
Verantwortlichen im Hintergrund hatten alle Hebel in Bewegung gesetzt und für ein ansprechendes Rahmenprogramm gesorgt. Die Angels Cheerleader aus Augustdorf waren mit gleich drei Gruppen angereist und zeigten nicht nur eine beeindruckende Halbzeitshow, sondern bildeten auch das Spalier, durch das die Mannschaft angeführt von ihrem Fahnenträger auf den Platz einlief. Während des Spiels formierten sie sich am Spielfeldrand und unterstützen die White Hawks mit Choreos und Anfeuerungsrufen wie „Red, black and white, fight, White Hawks, fight.“
Vorgestellt wurde das Team von Stadionsprecher Martin Kalis, selbst ehemaliger Footballspieler, der auch dem nicht fachkundigen Zuschauern die Spielregeln gekonnt näher brachte und mit
seinen fachkundigen Moderationen bestens unterhielt und mit Unterstützung von DJ Orange für
Stimmung sorgte.
 „Das war eine großartige Show“, so die einhellige Meinung vieler Besucher, denen auch neben dem Platz so einiges geboten wurde. Egal ob Bier, Softdrinks, Kaffee, Kuchen, Popcorn oder Bratwurst, kulinarisch blieb kaum ein Wunsch offen. Besonderer Beliebtheit erfreute sich das in speziellen White-Hawks-Brötchen servierte Pulled Pork von Grill­meis­ter Tim und seinen Freunden, die ihren Smoker am Spielfeldrand aufgebaut hatten und schon kurz nach Spielende „Ausverkauft“ melden konnten.
Viel zu tun hatten auch die Damen am Merchandise-Stand des Fördervereins, wo T-Shirts, Hoodies, Aufkleber und die frisch eingetroffenen Caps neue Besitzer fanden. Auf der aufgebauten Hüpfburg hatten auch die kleinsten Zuschauer ihren Spaß.
Vor dem Spiel trafen der Präsident des Kreissportbunds Lippe, Wilfried Starke, und der Vorsitzende des Sportausschusses der Stadt Lage, Andreas Fritz, auf das Team der White Hawks. Die beiden Herren waren eingeladen und überraschten die Mannschaft mit Gastgeschenken. Unter dem großen Beifall der Spieler überreichte jeder der beiden einen Football an die Quarterbacks Kevin Rosin, Sven Keller und Felix Freudenberg.
„Es war eine rundum gelungene Veranstaltung“, so White Hawks Pressesprecher Marcus Falke.
„Wir danken insbesondere der Feuerwehr Kachtenhausen, die uns aufgrund des Wetters ein
großes Zelt und einen Pavillon kurzfristig zur Verfügung gestellt hat. Genauso danken wir aber auch allen anderen Helfern, allen voran den Mitgliedern des Fördervereins und des Orga-Teams für ihren Einsatz, für viele selbstgebackene Kuchen, die Bedienung in den Verkaufsständen, den Auf- und Abbau. Als die Wettervorhersagen kamen, haben wir wirklich ein bisschen gezittert, umso großartiger, dass trotzdem weit mehr als 600 Zuschauer da waren. Das zeigt uns, wie groß das Interesse an American Football in Lippe ist. Unsere Sponsoren, die von Anfang an dabei waren, haben alles richtig gemacht und erreichen mit den White Hawks ein großes Publikum. Natürlich hoffen wir jetzt auch, dass noch mehr Sponsoren diese Chance erkennen und wahrnehmen.“